Wechseljahre bei Frauen

»Bin ich etwa schon in den Wechseljahren?«

Vor mir sitzt eine Frau mit einem seltsam gehetzten, furchtvollen Blick und stellt mir diese Frage. »Ja, wissen Sie, die Wechseljahre sind eine Zeitspanne im Leben einer Frau, die allermeist nicht plötzlich, sondern allmählich ab etwa dem 40.Lebensjahr einsetzt.«

»Das glaube ich nicht!«, erwidert die Frau mir jetzt mit vorwurfsvollem Ton und angriffslustigen Blick. »Meine Mutter kam erst mit 54 in die Menopause!«

»Ja«, sage ich, »die Menopause ist ja auch definiert als die letzte Blutung im Leben einer Frau und als solches nur ein Symptom der Wechseljahre.« »Außerdem«, ergänze ich, »sind der Ablauf der Wechseljahre und ihre Symptome von Frau zu Frau so verschieden, wie verschieden wir Frauen eben sind!«

Immer wieder wird mir diese Frage in der Praxis gestellt, und ich stelle mir die Fragen: Warum sind die Wechseljahre so angstbesetzt? Warum wissen Frauen trotz all unserer heutigen Informationsflut so wenig Fundiertes über diese Zeit? Warum halten sich so viele falsche Mythen? Warum werden Begriffe sogar auch in den Medien falsch verwandt?

Viele Menschen scheinen an die Gleichungen zu glauben:
Wechseljahre = Alter, Einsamkeit und Krankheit.
In unserer Kultur werden Werte wie Leistungsfähigkeit, Sportlichkeit und sexuelle Attraktivität ganz oben angesetzt.

Wechseljahre werden mit Hormonmangel erklärt und mit Hormonersatz therapiert, ergänzt durch Diäten und Fitnesswahn.

Verzweifelt wird versucht, das Gewesene festzuhalten. Dabei geht es in dieser Zeit um einen tiefgreifenden, oftmals turbulenten Wechselprozess, in dem der Mensch Altes verlassen und Neues entdecken muss.

Naturheilverfahren Frauenarztpraxis Darmstadt Mühltal
In meiner Praxis begleite ich Frauen in den Wechseljahren ganzheitlich.

Nach einer gründlichen körperlichen – und Laboruntersuchung berate ich die Frauen zunächst über Basismaßnahmen und Lebensstilmedizin. Dazu gehören Ernährung, Bewegung, Entspannung und Entgiftung.

Wenn die Beschwerden stärker sind, kommt auch die Hormonersatztherapie zum Einsatz. Aber hier gilt: so wenig wie möglich und ganz individuell dosiert. Am liebsten verordne ich dabei natürliche oder bioidentische Hormone. Einen großen Raum nimmt aber auch das Gespräch ein, in dem die anstehenden Krisen und Probleme gesehen und geklärt werden.

Jede Krise ist eine Chance, und so können auch die Wechseljahre dazu genutzt werden, sich den eigenen Sinnfragen zu stellen und das Älterwerden positiv zu gestalten.

Zum Thema Wechseljahre biete ich regelmäßig Vorträge und Workshops an.

In meinem Buch: »Für immer jung? – Wechseljahre aus ganzheitlicher Sicht« (erschienen im Klett-Cotta Verlag) finden Sie viele nützliche Tipps für diesen Lebensabschnitt.